normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Bayern vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Hier eine Nachricht von der Feuerwehr Pettstadt:

21.08.2015

Unwetter über Pettstadt


Der 22.07.2015 wird uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Rund ein Jahr nach dem letzten vergleichbaren Unwetter, waren es nun zwei Unwetterfronten, welche ihre volle Ladung (bis zu 57 l/m²) ab ca. 19:20 Uhr, kurz hintereinander folgend, auf unsere Ortschaft niederließen.
Binnen weniger Minuten forderten die ersten, rund 20 Haushalte, die Hilfe der Feuerwehr an. Dieses Einsatzaufkommen steigerte sich mit der zweiten Gewitterfront auf 54 Einsätze.


An was die wenigsten Hilfesuchenden zunächst denken, ist die Tatsache, dass auch Feuerwehrdienstleistende überwiegend Hausbesitzer sind und im gleichen Maße in ihren Häuser gegen die eindringenden Wassermassen kämpften. Kurzum, die Feuerwehr Pettstadt wurde zunächst, personell gesehen, kalt erwischt. Die Wehrführung musste aufgrund der Lage handeln und richtete einen sogenannten „Sternkopf“ im Feuerwehrhaus ein. Zusammen mit unseren übergeordneten Führungskräften KBI/Schumm und KBM/Schlicht koordinierten die beiden Kommandanten Werner und Hertel das Einsatzgeschehen bis gegen 00:30 Uhr. Hier wurden systematisch die benachbarten Feuerwehren nachalarmiert und die Abarbeitung der Einsätze koordiniert.


Ich möchte mich auf diesem Wege bei den benachbarten Feuerwehren aus Frensdorf, Herrnsdorf, Vorra, Reundorf, Röbersdorf, Köttmannsdorf, Höfen-Waizendorf für die Unterstützung bedanken. Ein Dankeschön den eigenen Einsatzkräften und im speziellem unseren Jugendfeuerwehrlern. Diese hatte sich ohne Aufforderung selbst organisiert und unterstützten so die eigenen Einsatzkräfte.


An dieser Stelle bedanke ich mich auch bei den Hilfesuchenden, welche geduldig auf die Einsatzkräfte warteten und bis zum Eintreffen in Eigeninitiative handelten. Mit insgesamt 117 Einsatzkräften aus 8 Feuerwehren und 11 Einsatzfahrzeugen wurde den Pettstadter Bürgern Hilfe zuteil.


Tipp:
Bei einem vergleichbaren Ereignis sollte unbedingt die 112 angerufen werden. Wir arbeiten die Einsätze ausschließlich nach Auftragseingang ab und nicht auf Zuruf oder wie uns teilweise vorgeworfen wurde nach Gesichtern und Beliebtheit.


Ihre Feuerwehr Pettstadt

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hier eine Nachricht von der Feuerwehr Pettstadt:

Ich will zur Feuerwehr